Wieso immer ausländische Städte bereisen, wenn es doch auch in der Heimat wunderschöne Flecken zum Entdecken gibt. Heute stellen wir dir 7 der bezauberndsten Altstädte Deutschlands vor, die es unbedingt lohnt, besichtigt zu werden. Wir versprechen – diese historischen Orte werden dich verzaubern 🙂

1. Schnoor, Bremen

Enge Gasse im Schnoorviertel in Bremen

Weil sich die kleinen, schmucken Fachwerkhäuser aus dem 15. und 16. Jhdt. wie „Perlen an einer Schnur“ (plattdeutsch: Schnoor) dicht aneinanderreihen, bekam das älteste Viertel Bremens den Namen Schnoor. Eine andere Interpretation besagt, das Quartier verdankt seine Bezeichnung den alten Taumachern, die in diesem Teil des Fischerviertels wohnten. Welche Geschichte auch stimmen mag, das mittelalterliche Viertel hat seinen ganz besonderen Charme. In unmittelbarer Nähe zur Weser kannst du hier durch die von Goldschmieden, Ateliers und Cafés gesäumten Gassen schlendern – auch sonntags haben die meisten Läden geöffnet.

 

2. Rothenburg ob der Tauber, Bayern

bekanntes Fachwerkhaus in Altstadt von Rothenburg

Sobald du das historische Stadttor zur Altstadt betrittst, begibst du dich auf eine kleine Zeitreise zurück ins Mittelalter. Die von einer Befestigungsanlage umgebene Altstadt der mittelfränkischen Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber hat nämlich praktisch keine modernen Bauten. Du denkst deshalb tatsächlich, du bist im Mittelalter gelandet 🙂 Neben den vielen Baudenkmälern sticht vor allem das schmale, gelbe Fachwerkhaus (Plönlein) heraus, das jährlich von Tausenden von Besuchern aus aller Welt fotografiert wird. Von der begehbaren Stadtmauer kannst du außerdem den fantastischen Blick auf das berühmte Topplerschlösschen genießen.

 

3. Heidelberger Altstadt, Baden-Württemberg

Blick von Königsttuhl auf Heidelberger Altstadt

Unsere Nummer 3 ist die Altstadt der malerisch am Neckar gelegen Stadt Heidelberg. Heidelberg wird nicht ohne Grund als eine der schönsten Städte Deutschlands bezeichnet, was sich auch an den hohen Besucherzahlen – insbesondere ausländischer Touristen – zeigt. Die Altstadt mit mittelalterlichem Grundriss ist dabei ganz klar das Herz der Universitätsstadt (älteste Uni Deutschlands). Sie liegt unterhalb des Heidelberger Schlosses am südlichen Neckarufer und ist von barocken Bauwerken, Plätzen und engen Gassen geprägt. Du findest neben interessanten Museen auch etliche Restaurants, Cafés und Bars – letztere insbesondere in der „Unteren Straße“.

4. Lübecker Altstadt, Schleswig-Holstein

Blick über Fluss auf Lübecker Altstadt

Seit 1987 gehört die mittelalterliche Altstadt Lübecks zum UNESCO-Welterbe. Der dicht bebaute, historische Stadtkern liegt auf einer 100 Hektar großen Insel, und ist von der Trave komplett umgeben. Früher konnte man die Innenstadt nur über eines der Stadttore, darunter das bekannte Holstentor, betreten. Geprägt wird die Altstadt durch den im 12. Jhdt. angelegten Stadtgrundriss mit rund 90 Gängen, Torwegen und Höfen, die dich in die Zeit der Hanse zurückversetzen. Auf dem Weg zu den historischen Bauwerken wie dem Buddenbrock-Haus, dem Heiligen-Geist-Hospital und der Marienkirche kannst du in einem der vielen Cafés und Plätze eine kurze Pause einlegen.

 

5. Bamberger Altstadt, Bayern

Blick auf altes Bamberger Rathaus mit Brücke und Regnitz

Den größten, unversehrt erhalten historische Stadtkern Deutschlands findest du in Oberfranken, genauer gesagt in Bamberg. Mit über 1.000 Baudenkmälern gehört auch die Bamberger Altstadt seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Neben dem Bamberger Dom und der Neuen Residenz ist das alte Rathaus, das spektakulär in die Regnitz gebaut wurde, das Wahrzeichen des „fränkischen Roms“. Bei einem Besuch Bambergs solltest du auch unbedingt die vielfältige (Rauch)Biertradition in einer der kernigen Gaststätten kennenlernen.

6. Freiburger Altstadt, Baden-Württemberg

Blick vom Freiburger Münster auf Altstadt in Freiburg

Badische Freundlichkeit erlebst du in der charmanten und immer belebten Altstadt von Freiburg. In der zumeist autofreien Zone kannst du dich als Fußgänger frei bewegen und die vielen hübschen Bauten sowie die berühmte Freiburger Bächle, die durch die ganze Altstadt fließen, bewundern. Dominiert wird die Altstadt von einem Meisterwerk der Gotik – dem beeindruckenden Freiburger Münster, dessen Turm hoch über die Dächer Freiburgs hinausragt. Von der 70 m hohen Aussichtsplattform des laut Kunsthistoriker Jacob Burckhardt „schönsten Turm der Christenheit“ hast du eine überragende Aussicht auf ganz Freiburg. Zum Entspannen eignen sich dann wieder die vielen Straßencafés, die du in den verwinkelten Gassen der Altstadt findest.

7. Alter Flecken (Freudenberg), Nordrhein-Westfalen

Schwarz-Weiße Fachwerkhäuser in Freudenberg, Nordrhein-Westfalen

Wunderschön anzusehende, schwarz-weiße Fachwerkhäuser findest du im historischen Stadtkern von Freudenberg, genannt „Alter Flecken“. Umgeben von grünen Wiesen und Wäldern wirken die Häuser wie aus einem Märchen. Genieße die Mittelalter-Atmosphäre, wenn du durch die engen Gassen schlenderst und vergiss auf keinen Fall ein Foto der Häuserkulisse vom nahegelegenen Kurpark zu machen.

 

Natürlich gibt es noch jede Menge weitere Altstädte in Deutschland zu entdecken. Eine ausführliche Liste findest du auf www.exploya.com.

Wenn du gerade am planen deiner nächsten Reise bist, schau doch mal auf www.exploya.com vorbei und plane auf unserer interaktiven Karte deinen ganz individuellen Trip. Lass dich inspirieren von georeferenzierten Spots in über 35 Ländern und Trips anderer Nutzer.

Wenn du dazu noch eine praktische Kreditkarte für deinen Trip brauchst, schaue dir unseren Blogbeitrag zur unserer Meinung nach perfekten Kreditkarte für Reisende an.


Veröffentlicht von
Tobias
Tobias

Hi, ich bin Tobias - Mitgründer von Exploya.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.